in ,

Ten Bands Not To Miss At: Rock am Ring/Rock im Park

Jake Bugg

(Manu) Ich weiß nicht mehr von wem ich die Aussage klaue, Jake Bugg singe näselnd Geschichten, die er selbst nicht erlebt habe. Aber recht hat er_sie. So viel kann der Singer-Songwriter mit seinen 18,x Jahren nicht erlebt haben, sieht man einmal von der Top-1-Platzierung in den UK-Charts, der gemeinsamen Tour mit Noel Gallagher und den völlig überhöhten Bob-Dylan-Vergleichen ab. Das ist immer noch so beeindruckend, dass ich aufkommende “what am i doing with my life?”
-Gedanken mit einigem Nachdruck zurück in die Schublade schieben muss. Jake Bugg wird also vermutlich mein persönlicher Festivalauftakt bei Rock im Park, aber auch nur, weil ich für den Besuch von den auf der Insel ebenfalls arg gehypten Palma Violets viel zu früh aufstehen müsste.

Rock am Ring: Samstag, 16:55-17:35 Uhr, Alternastage
Rock im Park: Freitag, 14:05-14:45 Uhr, Alternastage

Hörprobe?


Auf tape.tv könnt ihr übrigens noch weitere Musikvideos von Jake Bugg sehen!

Written by Manuel Hofmann

Festivalaffiner Politikwissenschaftler.

Comments are closed.

3 Comments

  1. Leute, da fehlen ganz eindeutig die Brote, Bomben Live-Band und dann auch noch offizielle Live.Rückkehr, wär schon verdient drin, sachen wie Broilers, Green day, Royal Republic, Volbeat, etc. sind natürlich Geschmackssache ;)

  2. Ich stimme zwar zu, dass Bad Religion musikalisch „Not To Miss“ sind, aber wie kommt ihr bitte zu der Info Greg Graffin sei Prof in Harvard??
    Der gute Mann war nach seiner Promotion mal kurz Dozent an der UCLA – das wars aber auch schon. Mit Harvard hat er, bis auf einen Studentenpreis, nix zu tun ;)

Monsters Of Liedermaching bestätigen sich für Rock im Stadtpark – Geht es doch weiter?

Roskilde holt Metallica europaexklusiv