Vom 11. bis 13. Juli wird auch im kommenden Jahr das T In The Park Festival im schottischen Kinross über die Bühne gehen. Mit dabei: die Arctic Monkeys, die in der zurückliegenden Festivalsaison noch als Headliner von Hurricane und Southside sowie beim Glastonbury überzeugen konnten.

Arctic Monkeys, Bild: Promofoto via FKP Scorpio

Dass mit den Arctic Monkeys auch im Jahr 2014 zu rechnen sein würde, liegt nahe. Denn auch das inzwischen fünfte Studioalbum mit dem schlichten Titel AM möchte standesgemäß promotet werden. Nach der Bestätigung als Headliner beim portugiesischen Optimus Alive Festival ist es für die Band um Frontmann Alex Turner der zweite verbindliche Termin im Open-Air-Sommer.

Dass die Band auch hierzulande Festivaltermine mitnehmen wird, scheint logisch. Die Frage ist, bei welchen Festivals man die Arctic Monkeys buchen würde. Fakt ist jedenfalls: Wenige Tage vor den Zwillingsfestivals Rock am Ring und Rock im Park spielt die Band zwei Freiluftkonzerte in London. Darüberhinaus wurde auch die aktuelle Tour schon von Marek Lieberberg organisiert. Fraglich ist jedoch, ob die Briten auf einen Headliner-Slot bestehen würden bzw. ob MLK der Band diesen zugestehen würde.

Ebenfalls vorstellbar wäre ein Engagement beim Melt!-Festival. Optimus Alive und T In The Park finden nur eine Woche vor dem Melt! statt. Die Band passt darüberhinaus in das Anforderungsprofil wie die viel zitierte Faust aufs Auge, könnte dort den großen Indie-Headliner geben.

Ob und wo die Arctic Monkeys letztendlich aufschlagen werden, wird die Zeit zeigen. Vielleicht sind wir ja schon mit der für diese Woche in Aussicht gestellte Bandwelle bei Rock am Ring und Rock im Park um einer Erkenntnis reicher.