Eine krypitsche Botschaft, die sich da auf den offiziellen Twitter- und Facebookaccounts von Rock am Ring und Rock im Park zeigen. „Four aces coming your way!“ heißt es da. Es darf spekuliert werden, was uns MLK damit sagen möchte.

Rock am Ring: 2014 an vier Tagen?

Die wahrscheinlichste Möglichkeit wäre wohl eine Verlängerung auf vier Tage. Gerüchte, beziehungsweise halbgare Bestätigungen flogen seit dem letzten Juni immer wieder durch den Raum. Die 2013er Ausgabe Rock am Ring hatte kaum angefangen, da posaunte Festivalmacher Marek Lieberberg es schon heraus. „Im nächsten Jahr, wenn alles klappt: Vier Tage Rock am Ring“.

Doch dann kam lange nichts. Als dann der Termin für die 2014er Ausgabe bekanntgegeben wurde und es bei den gewohnten drei Tagen blieb, schien der vierte Tag wohl endgültig gegessen zu sein. Dann schnellte jedoch Handbrotzeit um die Ecke und lieferte neue Indizien für einen vierten Tag. Kurz darauf jedoch wurde, wohl aufgrund Druck ausgehend von MLK, wieder zurückgerudert. Das ganze hin und her machte doch sehr stutzig und hielt die Türen wieder ein Stück offen.

Eine weitere Möglichkeit könnte sein, dass MLK vier Headliner gebucht hat. Möglich wären zwei große Headliner und einen Doppelhead bestehend aus zwei kleineren Bands. In der Gerüchteküche schwirren da beispielsweise Placebo und die Beatsteaks herum, welche vom Bekanntheitsgrad wohl wie gemacht für eine gemeinsame Doppelspitze wären.

Ebenfalls denkbar wäre eine Bandwelle, welche vier Namen beinhaltet. Wobei dieses Szenario wohl am unwahrscheinlichsten erscheint. Nachdem die großen Konkurrenten Hurricane und Southside in ihrer ersten Welle viele große Namen präsentieren konnten, werden Ring und Park dies wohl zu übertreffen versuchen.

Eines ist wohl klar: Morgen werden wir schlauer sein. Eine Bandwelle sollte noch in dieser Woche kommen. Das wird dann wohl am morgigen Freitag der Fall sein.