influenza-virusFestivals sind seit jeher ein Treffpunkt verschiedenster Nationalitäten aller Herren Länder. Das macht sie so speziell und so soll das auch sein. Dass sich aber mit diesem „Melting Pot“ auch ein gewisses Gefahrenpotential verbindet, wird nun bei einem Blick auf das diesjährige Rock Werchter klar. Im Nachhinein stellte sich nämlich heraus, dass ein aus dem Ausland angereister Mann den A/H1N1-Influenza-Virus -bei uns auch unter dem Trivialnamen Schweinegrippe bekannt- mit zum Werchter gebracht hat.

Kein Grund für überzogene Panik, schliesslich ist ein Infektionsrisiko bei einem Festival genauso minimal wie im täglichen Leben und selbst wenn es soweit kommt: Frühzeitig diagnostiziert lässt sich die Grippe mit den heutigen Medikamenten gut behandeln.
Jeder der also beim Werchter war und mit grippeähnlichen Symptomen zu kämpfen hat, wie etwa hohes Fieber, Gliederschmerzen, Schüttelfrost, Kopfweh, Halsweh, Husten und ein starkes Krankheitsgefühl sollte vorsichtshalber seinen Hausarzt aufsuchen.
Potentiell infizierte Personen können schon jetzt unter den Symptomen leiden, oder es kann auch erst noch beginnen. Die Inkubationszeit -also die Zeit bis zum Ausbruch des Virus- beträgt bei einer Infektion von Mensch zu Mensch nämlich 1-4 Tage.

Anworten auf die wichtigsten Fragen finden sich prägnant zusammengefasst in diesem Dokument des Schweizer Bundesamtes für Gesundheit.

Wenn sich ein Mensch mit einer Krankheit ansteckt und die Inkubationszeit 1-4 Tage beträgt, dann treten die ersten Symptome der Krankheit innerhalb von 1-4 Tagen auf.