in ,

Area4 greift sich Deickind als Headliner

Unverhofft kommt oft. Der Ankündigung von 3 Neuzugängen in den sozialen Netzwerken vor einer Stunde lies das Area4 wenig später Taten folgen. Deichkind, Rival Schools und Mini Mansions stehen nun neu im Programm.

Eine Welle, die Fragen aufwirft: Welche Rolle spielen Deichkind? Sie werden der dritte Headliner neben 30 Seconds To Mars und den Dropkick Murphys!
Und wie kommt man auf die Idee sie aufs Area4 einzuladen? Ist es vielleicht einfach dem akuten Headlinermangel geschuldet? Glaubt man dem SonneMondSterne, musste man Deichkind für das Area4 aus dem Exklusivertrag herauskaufen.
Bezeichnend jedenfalls, dass es für die Hamburger Hip-Hop- und Electro-Formation bisher überhaupt keinen „Wunsch-Thread“ im Festivalforum gab.

Es scheint ein ziemliches Seuchenjahr für eines meiner Lieblingsfestivals zu werden. Und der Blick wandert wieder einmal wehmütig gen Osten. Für meinen Geschmack viel zu oft in diesem Jahr.

Das Konzept ist klar definiert: Gitarrenmusik in verschiedenen Facetten von hartem Britpop bis hin zu Punk. Kein Pop. Kein Elektro. Und so haben die Veranstalter prinzipientreu sogar bekannten Künstlern wie Deichkind oder Wir sind Helden absagen müssen. „Die passen nicht zu uns“, erklärt Andreas Möller vom mitorganisierenden Konzertbüro Schoneberg.Zeitungsinterviewvom 22.August 2010 (Link)

[festival]17622[/festival]

Das Festival zu seinen Neuzugängen:

In einer verrückten und vielleicht auch kaputten Welt, in der Menschen Drogen nehmen müssen, um in ihrem Job funktionieren zu können, sind Deichkind die Retter vor dem großen Stumpf. Der Prostitution, die sich durch alle Schichten unserer Gesellschaft zieht, vom Politiker bis zur TV-Nutte und ihren Zuhältern, setzen die Hamburger Hymnen der Dysfunktion und des eigenen Versagens entgegen. Nichts bringt das deutlicher auf den Punkt als der Titel ihres vierten Albums, “Arbeit nervt!”. Genau! Das wollten wir doch auch gerade sagen, oder doch lieber nicht? Auf dem Area 4 könnt ihr auf jeden Fall einen ihrer legendären Auftritte mitfeiern. Hier sind sie für euch: Deichkind!

Walter Schreifels gründete 2001 die Band Rival Schools. Ihre Musik zeichnet sich durch spielerische Feinheiten und durchdachten Arrangements aus. Das macht diese Band so einzigartig. Dabei beweist Walter Schreifels ein Händchen für den Drahtseilakt feinste Melancholie mit purer Rohheit zu vereinen. Im März 2011 erschien das zweite Album Pedals im Handel. Wir sind gespannt auf diese US-Amerikanische Rockband aus New York City…

Verschnaufspause für Queens of the Stone Age – dafür in die Vollen für Mini Mansions. Ruhiger, verträumter und psychedelischer 60’s Pop. Die Band um den Bassisten von QOTSA beweisen wiedermal ein Händchen für gute Musik. Sie gründeten sich 2009 während der Schaffenspause des letzten QOTSA Albums und hier zeigt sich weniger ist mehr, denn trotz kleiner Besetzung mit Piano, Bass und Drums bringen sie einen Sound zum Vorschein, der fesselt und für Begeisterung sorgen wird. Ihr Debütalbum „Mini Mansions“ erscheint am 3. Juni und wird eine erdendliche Ladung an Songs zu bieten haben die niemand so schnell wieder aus dem Kopf geht.

Das Vainstream Rockfest steht vor der Tür

Sonnenrot erweitert mit Parov Stelar und Hoffmaestro – nur Samstagshead steht noch aus