Festivals, Gossip

Southside und Hurricane veröffentlichen Zeitpläne für 2024 – inklusive letzter Neubestätigungen

Thomas Peter

Festivalfficionado, Fotodude

Neurobiologe, Festivalliebhaber. Verdient seine Brötchen mit Webseitenkonsulting (Strategische Planung, Erstellung, Pflege) bei 70six.de.

Buy Me A Coffee

Seit gestern kann man tiefer in die Planung seines Besuchs bei Southside und Hurricane eintauchen. Mit der Füllung letzter offener Slots veröffentlicht FKP Scorpio den Timetable für die beiden Juni-Grossfestivals.

Neuzugänge

Auf der Zugangsseite muss man differenzieren. Während sich Marathonmann, Ottolien und Malastaire nur fürs Southside eingeschrieben haben, bekommt das Hurricane Taha als exklusive Bestätigung.
Für beide Festivals verpflichtet wurden die Indierocker The Lathums, Postrocker Stone und Singer-Songwriterin Bess Atwell. Das DJ-Programm wird im Süden von King Kong Kicks und Bass & Bullshit and Friends bestritten, im Norden sorgen Steve Clash und Buzz Beat Boutique für Stimmung bei Warmup und Aftershow.

Zeitpläne

Die Timetable kann man sich hier fürs Southside als PDF herunterladen, dort fürs Hurricane. Ausserdem sind sie online auf den Festivalwebseiten und in der App einsehbar.

Was mir bei den Zeitplänen zuerst aufgefallen ist: Avril Lavigne ist doch nicht so wirklich Headliner. Sie ordnet sich hinter Sido auf der Blue Stage als CoHead ein. Noch überraschender in meinen Augen ist aber die CoHead-Position der Rapperin Aylivia vor Kontra K ebenfalls auf der Blue, die im Norden River Stage heisst.

Ansonsten hat man das Gefühl, es werden heuer eher kleiner Brötchen gebacken, um die Veranstaltungen preisstabil und gleichzeitig einträglich zu halten. Bring Me The Horizon, Ed Sheeran, K.I.Z sind die Hauptbühenenheads, Deichkind, Kontra K und Sido die Spitzen der zweiten Bühne. Das mutet fast schon so einheimisch an, wie die Lineups des Highfield Festivals.

Auch wenn die internationale Spitze woanders spielt, Ed Sheeran nochmal auf die Festivals zu bringen ist eine starke Nummer und wohl der engen Verbundenheit zum Veranstalter zu verdanken.

Mit einem weinenden und lachenden Auge schaue ich als (alternder) Altrocker auf die Lineups. Die liebgewonnenen Dauergäste wie Frank Carter, The Gaslight Anthem, The Subways, Danko Jones, Montrea, Adam Angstl.. sind zwar da, spielen teils aber sehr, sehr früh am Tag. Bei The Subways kann das wieder ein Special Deal sein. Sie treten beim Southside als Opener um 12 Uhr am Sonntag und beim Hurricane als zweiter Act samstags an. Danko Jones um 13:15 Uhr bzw. 14:15 Uhr finde ich zu früh. Immerhin aber erhalten sie 45 Minuten Spielzeit.

Vorfreude ist groß auf Sum 41, die auf ihrer Abschiedstour unterwegs sind. Potenzielle Streichergebnisse sind für mich Kontra K am Samstag und Sido sowie K.I.Z am Sonntag.

Leihauto ist vorgemerkt. Aber: eine Akkreditierung fürs Southside steht heuer noch aus. Das ist nichts Besonderes. Letztes Jahr erfolgte sie just am heutigen 15. Mai. Schaumermal. Sicher dabei bin ich jedenfalls bei Rock im Park für das die Zusage schon vor 2 Wochen eintrudelte.
Wenn FKP Scorpio mich einlädt, werde ich vordergründig Green und Blue Stage beakern, deren Acts fotografieren und soweit es passt einige der Red Stage Acts dazwischenschieben. Für die White Stage hat meine in die Jahre gekommene Sony A77 zu wenig Power. Sie wird also außerhalb meines Horizonts spielen.

+1
16
+1
0
+1
2
+1
1
+1
3
+1
2