Die Turbulenzen auf dem Festivalmarkt gehen weiter, auch in Österreich. Marek Lieberberg, der 2016 zu Live Nation wechselt, möchte in Spielberg in Österreich bereits in der kommenden Saison ein neues Großfestival etablieren.

Das berichtet die österreichische „Kleinezeitung“ mit Verweis auf Insider. Die Gerüchte in diese Richtung verdichteten sich, schreibt sie. Austragungsort des neuen Großfestivals soll der Red Bull Ring in Spielberg in der Steiermark sein. Dort finden nicht nur die jährlichen Formel 1 Rennen sondern auch Großkonzerte statt: Als Teil der AC/DC Tour kamen in diesem Sommer etwa mehr als 100.000 Besucher*innen.

Schon 2016 soll ein dreitägiges Festival auf dem Red Bull Ring stattfinden, berichtet die Zeitung. Dies sei allerdings nur ein Testlauf für mehr: Das Ziel bestehe darin, ein 5-Tages-Event zu etablieren. Mit all dem wolle man im November an die Öffentlichkeit gehen. Das könnte auch mehr Klarheit in die Entwicklung auf dem deutschen Festivalmarkt bringen.

Die Verwerfungen auf dem Festivalmarkt werden uns also noch eine Weile beschäftigen. Erst vor kurzem war bekannt geworden, dass Ewald Tatar mit seinen Wiesen Festivals (wie dem Two Days A Week) eine neue Heimat finden muss, nachdem eine andere Konzertagentur einen Exklusivvertrag mit dem Besitzer des Geländes geschlossen hatte. Und auch die DEAG will weiter im Festivalmarkt mitmischen: Feierte das Unternehmen in diesem Jahr mit Muse, Metallica und Kiss Premiere in Wien (Rock in Vienna), soll es 2016 weiter gehen. Einen „richtig dicken Fisch“ will man dafür schon am Haken haben.