Vor wenigen Wochen feierten wir mit der Erstausgabe des Lollapalooza Festivals auf europäischem Boden einen grandiosen Abschluss des Festivalsommers. Wie das ganze 2016 aussieht steht nun in den Sternen.

Am 10. und 11. September 2016 sollte die deutsche Variante des Lollapalooza Festivals in die zweite Runde gehen. Die Tickets sind schon seit Wochen im Verkauf, doch nun die Meldung, dass alle 33 Veranstaltungen die für das Jahr 2016 auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof geplant sind ausfallen werden. Grund dafür ist die Unterbringung von geflüchteten Menschen auf dem Gelände.

In der Pressekonferenz zur Erstausgabe des Festivals betonte man noch, dass man im Zweifel einfach mit den Geflüchteten zusammen feiern möchte, doch der Berliner Senat sieht das anders. Ob das Festival an einem alternativen Standort stattfindet ist bisher unklar, ein Statement der Veranstalter steht noch aus. Die Tickets sind jedoch noch immer im Verkauf, was entweder darauf schließt, dass die Veranstalter von der Meldung selber überrascht wurden oder das Festival einen neuen Standort gefunden hat.

UPDATE: Im Gespräch mit Radio Fritz äusserte sich Festivalleiterin Fruzsina Szép dahingehend, dass das Festival wie geplant am 10. und 11. September über die Bühne gehen wird. Ob es beim Flughafen Tempelhof bleibt ist noch unklar, ganz ausgeschlossen ist dies jedoch noch nicht.

UPDATE 2: Das offizielle Statement des Festivals:
„Das Lollapalooza Berlin Festival 2016 wird stattfinden! Trotz gegenteiliger Berichte des Tagesspiegel und der Berliner Zeitung in Berufung auf offizielle Aussagen der Tempelhof Projekt GmbH wird das Musikfestival auch im kommenden Jahr mit einem umfassenden Programm und namhafter Künstler begeisterte Besucherinnen und Besucher vor die Bühnen locken.

Wir, die Veranstalter des Festivals, wissen natürlich um die sensible Situation auf dem Gelände des ehemaligen Tempelhofer Flughafens und das dort geplante “Aufnahmezentrum für Flüchtlinge”. Wir stehen jedoch in engem Kontakt mit den zuständigen Behörden der Stadt Berlin und der Tempelhof Projekt GmbH, um all unsere Optionen inklusive des Tempelhofer Flughafens zu prüfen und gemeinsam eine geeignete Lösung für unser Festival in der Hauptstadt zu finden. 

Fans des Festivals können beruhigt sein, eine Absage steht nicht zur Debatte. Sobald sich Pläne für 2016 konkretisieren, werden wir diese natürlich kommunizieren.“

Auch wenn nach der wundervollen Erstausgabe auf deutschem Boden diese Nachricht im ersten Moment enttäuscht, sollte immer bedacht werden, dass es in diesen Zeiten einfach wichtigere Dinge als unser Vergnügen gibt. Festivals sind toll, Menschen in Not zu helfen ist es noch viel mehr.