Chiemsee Reggae Summer 2011

[tabs slidertype=“top tabs“][tabcontainer] [tabtext]Allgemein[/tabtext] [tabtext]Bericht 2010[/tabtext] [/tabcontainer] [tabcontent] [tab]Karibikflair vor Alpenpanorama. Oder so ähnlich. Denn die letzten Jahre war das Festival nur selten von besonders gutem Wetter gesegnet. Schade eigentlich, hat der CRS mit der Tiroler Ache direkt am Campingplatz und dem Chiemsse um die Ecke die idealen Bedingungen für heiße Sommertage. Davon lassen sich die Besucher aber meist nicht beirren. Für die karibische Laune muss dann eben die Musik sorgen.

Gebucht werden jährlich um die 40 Bands. Doch nicht alle kommen aus Jamaika – der Ur-insel der Reggae Musik. Meist sind auch einige HipHop- und „Mainstream“-bands vertreten, was bei den „echten“ Reggae Fans schon oft für Frustration gesorgt hat. Wer damit allerdings kein Problem hat, wird am Chiemsee Reggae Summer seinen Spaß haben – bei jedem Wetter. [/tab] [tab]Auch in diesem Jahr waren die Festivalisten vor Ort. An dieser Stelle kurz unsere Berichterstattung:

Das „Grüner Wohnen“  Angebot feierte in diesem Jahr Premiere, wir haben uns auf dem Campingplatz umgesehen. Mehr…

Während unseres Chiemseeaufenthaltes haben wir eifrig Bilder geschossen. Unter anderem mit Fotos von Culcha Candela, Fettes Brot und Gentleman Mehr…

Die großteils wetterbedingte Frustration hat sich auch bei uns ein Stück weit bemerkbar gemacht. Lasst euch davon nicht beirren, schön wars trotzdem. Mehr…[/tab] [/tabcontent] [/tabs]