Parallel mit dem Zeitplan veröffentlichte FKP Scorpio gestern erstmals eine Smartphone App für Hurricane und Southside – genauer gesagt waren die Apps sogar ein paar Stunden vorher da und erlaubten den Zeitplan schon vor dem offiziellen Release einzusehen. Was aber haben die Apps sonst noch zu bieten? Ausgegebenes Ziel ist es durch die App mittelfristig die Auflage des kleinformatigen Infoheftchens zu reduzieren. Hat sie das Zeug diesem Zweck gerecht zu werden?

Ich hab mir die rund 3 Megabyte grosse App, die gratis für die Systeme iOS und Android verfügbar ist, aus dem Android Market heruntergeladen. Auf Fingerkontakt mit der Software..

In Kurzform: Die vom Spezialisten Greencopper zusammengestellten Apps lassen sich spielend leicht bedienen und tun was sie sollen. Man hat aktuelle Infos und immer den aktuellen Spielplan zur Hand – solange der Akku nicht schlapp macht und Netz verfügbar ist. Da liegt nämlich eines der Probleme gegenüber einem gedruckten Heftchen. Während die Broschüre ohne Strom (und Internetverbindung) auskommt, ist die Software ohne betriebsbereites Smartphone schlichtweg unbenutz- weil unerreichbar. Dafür ist man mit dem gedruckten Werk immer auf dem Stand von 2 Wochen vor dem Festival.
Smartphone-User wissen: Einen Tag kann man die aktuell verfügbaren Geräte normalerweise nutzen, bevor sie wieder ans Stromnetz müssen. Bei einem Festival muss man also auf einen gut bestückten Telefonanbieter auf dem Areal hoffen, der einen Ladeservice anbietet. Alternative: Ersatzakkus – aber welcher Normalsterbliche hat die schon in peto?
Ebenfalls ein Problem: Nicht jeder ist gewillt sein teures Smartphone auf ein Festival mitzunehmen – Kratzer, Dreck, Alkohol und natürlich Diebe und fehlendes Netz lassen viele zum “Festivalhandy” greifen. Sprich: Ein ausgemustertes, altes Telefon um das es nicht wirklich schade wäre, sollte es verloren gehen. Auf solchenGeräten lässt sich aber die App nicht betreiben.

Blendet man diese Unpässlichkeiten aus, ist die vorliegende App ein Schritt in die richtige Richtung. Sie lässt sich logisch bedienen, läuft flüssig und hat keine Todpunkte. Man kann sich umfassend über Gelände, Festival und Bands informieren. Neuigkeiten wie Bandänderungen, An-und Abreise sowie Wetterinfos könnte über den Newsticker kommuniziert werden. Gruppen, die man am Festival sehen möchte, können markiert und so in eine chronologisch sortierte Favoritenliste überführt werden. Die App bietet also das grundlegende Rüstzeug um nicht nur Spass zu machen, sondern auch nützlich zu sein.

Aber: Gleichzeitig ist die App in ihrer aktuellen Version durchaus ausbaufähig. Nicht nur was die noch bis zum Festivalstart versprochenen Erweiterungen betrifft. Man möchte in Sachen Karten nachrüsten und eine Zeltfinder-Funktion integrieren.
Wichtiger wären meines Erachtens andere Funktionen. So scheint es keine “Alarmfunktion” für die Favoritenliste zu geben. Will heissen: Band y spielt um 15:30 Uhr und befindet sich in meiner Favoritenliste. Warum kann ich keinen Timer definieren, der mich 5, 10 oder 15 Minuten durch einen Beep darauf hinweist mich an die Bühne zu bewegen? Das wäre ein Feature, dass man spätestens nächstes Jahr gerne integriert sehen würde. Genau wie ein Widget für den Android-Desktop. Dieses sollte immer aktuell anzeigen wer gerade auf einer der 4 Bühnen spielt.
Auch wünschenswert wäre eine Timetable-Ansicht im Querformat, die unserem Klick-Planer ähnelt. So könnte man schneller Überschneidungen erkennen – apropos: Zumindest ein alarmierendes Symbol wäre bei vorliegender Überschneidung auch für die Favoritenliste wünschenswert.

Mein Fazit: Nettes Gadget, dem noch ein paar Funktionen fehlen um es wirklich unentbehrlich zu machen.