in , ,

MLK säubert Gerüchteküche: Beatsteaks, Linkin Park, Green Day und Blink182 nicht bei Rock am Ring / Rock im Park 2010

geruechtefluesternViele von Euch warten gespannt auf die nächsten Bestätigungen bei Rock am Ring und Rock im Park. Bis dahin dürften noch knapp 2 Wochen ins Land ziehen. Die Ringrocker sagen uns aber schon heute mit wem wir für den kommenden Sommer nicht mehr rechnen können. Informationen aus erster Hand zufolge sind Beatsteaks, Linkin Park, Green Day und Blink182 kein Thema (mehr).

[tweetmeme]Gerade im Fall von Linkin Park verwundert dies doch sehr, denn die Band hatte sich bei mehreren Meet&Greets bei den Fans angekündigt. Die User in den einschlägig bekannten Foren nehmen es überraschend gelassen auf. Sie sind im Gegenteil fast schon erleichtert, dass Linkin Park 2010 keinen Headlinerslot am Ring verstopfen. Echte Fans sehen das natürlich anders.

Weniger verwundert dagegen, dass Blink182 keine Option waren. Sie werden -wenn überhaupt- erst im August in Europa erwartet. Bevor man eine weitere US-Tour plane, will die Band erst ein neues Album auf den Markt bringen, so Blink182 Manager Rick Devoe gegenüber billboard.com. Ob daraus dann eine Welt-Tournee wird, dürfte letztlich an Drummer Travis Barker hängen. Nachdem er 2008 bei einem Flugzeugabsturz nur knapp mit dem Leben davonkam, vermeidet er es zu fliegen.
In die Gerüchteküche geschlidert waren Blink182 letztlich, weil man sie nach der sensationellen Reunion bereits im vergangenen Jahr auf der Liste hatte und Manager Rick Devoe von Angeboten verschiedender Festivals sprach.

Dass die Beatsteaks nicht kommen, darf eigentlich niemanden überraschen, schliesslich befinden sich die Berliner noch immer in einer selbstverordneten Livepause. Ob die aber noch bis Mitte nächsten Jahres anhält, wurde in letzter Zeit immer mehr in Zweifel gezogen. Radio Fritz  berichtete von einem neuen Album, an dem bereits gearbeitet werden würde. Aus dem unmittelbaren Bandumfeld soll auch die Info stammen, die Steaks würden bei grossen Festivals auftreten wollen. Bliebe nach den klaren Worten MLKs also nur noch Hurricane/Southside in der engeren Wahl.

Green Day waren in die Gerüchteküche geraten, weil sie für Mitte Juni 3 europäische Stadionshows angekündigt hatten. Dass der Termin am 19.Juni im Londoner Wembley Stadion ein Engagement am Hurricane/Southside quasi ausschliesst, hatte die Hoffnungen vieler Ring- und Parkrocker noch verstärkt.

Wer bleibt übrig?

Keine Sorge, die Gerüchte gehen den Festivals durch diese Säuberungsaktion nicht aus.

KISS sind sicher aktuell der heisseste Kandidat auf eine baldige Bestätigung.

Muse befinden sich im Juni auf dem europäischen Festland, werden beispielsweise am 8.Juni in Italien erwartet. Im Zeitraum von Ring und Park sind noch keine Daten bekannt.

Auch der gestrige Tweet der Sportfreunde Stiller ist mehr als nur verdächtig (Link). Ein weiteres Indiz: Seit 1998 kreuzen sie in schöner Regelmässigkeit alle 2 Jahre bei den MLK-Festivals auf.

A-ha sind im Sommer unter der Ägide von MLK auf grosser Abschiedstour unterwegs. Es ist wohl die letzte Chance die Poprocker aus Norwegen zu buchen, denn Ende 2010 will sich die Band auflösen. Ein Blick auf die bisher veröffentlichten Konzerdaten zeigt: Zeit wäre da.

Them Crooked Vultures, die amerikanische All-Star-Group bestehend aus Mitgliedern von Led Zeppelin, Queen Of The Stone Age und den Foo Fighters braucht keine Beschreibung. Sie sind der aktuelle und schon länger anhaltende Hype. Jedes grössere deutsche Festival wird daher ohne zu Zögern ausloten, ob man sie bekommen kann.

Weitere Gerüchte schliessen jüngere Bands wie Paramore, Kasabian und Shinedown genauso ein wie alte Haudegen alias Metallica, Guns’N’Roses, Foreigner, Saga, Korn und Sone Sour. Gerade letztgenannte würden dem von Lieberbergs vorgegebenen Anliegen entsprechen, einen Bogen von heute bis zurück ins Anfangsjahr 1985 spannen zu wollen.
Bleibt zu erwähnen, dass für diesen letzten Block Bands kaum vernünftige Quellen vorhanden sind. Bestens illustirert durch Guns’n’Roses: Sie sind nur deswegen ein Gerücht, weil das im Juni veranstaltete, finnische Sauna Open Air zur Bestätigung von KISS ein Bild verwendete dessen Symbolik mit Rose, Totenkopf und Revolvern dem Logo von Guns’N’Roses erschreckend ähnelte. Mittlerweile wurden die Rosen mit dem Hinweis entfernt, sie wären nur eines der wenigen Symbole, die man im Hardrock üblicherweise verwenden würde. Keinesfalls würden sie auf ein Engagement von Guns’N’Roses hindeuten. Soso.

Rock am Ring:
[gigpress_shows scope=upcoming artist=26 limit=10]

Rock im Park:
[gigpress_shows scope=upcoming artist=27 limit=10]

Written by Thomas Peter

ein diplomierter Biologe mit starkem Hang zu Fotokamera und der besonderen Festivalatmosphäre.

Comments are closed.

25 Comments

NN-Rockbühne-Gewinner Punch & Nerves erhält Startplatz bei Rock im Park, :Colon: einen beim Taubertal

8 Neuzugänge fürs Mera Luna 2010: Nitzer Ebb, Saltatio Mortis, Crematory, Hanzel und Gretyl, Qntal, Punish Yourself, Angelspit und The Other